Wie online mein offline verändert hat

Interview: E-Sport ist mein Leben – die Auswirkungen von Corona auf mein Business

Julia Kreuzer „Miss Rage“

Investierst du seitdem mehr Zeit in das Training?

Ich streame mehr als ich spiele. Das mache ich schon seit über 7 Jahren Vollzeit auf Twitch und spiele nebenbei professionell in einem Female-Team. Trainiert haben wir wie immer, da wir das meistens von zuhause aus gemacht haben.

Viktor Graf „vyQ“

Investierst du seit dem mehr Zeit in das Training?

Wegen der Einschränkungen trainierte ich eher weniger, da es nicht möglich war mich mit meinen Mitstreitern persönlich zu treffen. Online spielen ist leider nicht dasselbe wie in Person auf dem selben Bildschirm gegeneinander zu spielen. Es ist leider viel uneffektiver.

Was vermisst du am meisten – privat aber auch in der Gamingwelt?

Julia: Am meisten habe ich definitiv meine Freunde und Familie vermisst. Es war auf jeden Fall wichtig zuhause zu bleiben, aber als es wieder erlaubt war mit Freunde zu grillen war das wirklich schön für mich. Mit dem heutigen Stand werden leider viele Conventions ausfallen. Durch das Gaming hab ich sehr viele Freunde auf der ganzen Welt und mit diesen wollte ich meinen 30. Geburtstag feiern, der vor einigen Tagen war. Sie wollten mich besuchen kommen, aber das ging ja leider nicht, was wirklich schade war.

Viktor: Am meisten vermisse ich die großen internationalen Turniere in welchen die besten Spieler aus allen Ländern gegeneinander antreten. Seit Monaten gibt es nur mehr Online Turniere, welche wie gesagt leider ganz anders und uninteressanter sind.

 

Hast du in der Zeit ein neues Game für dich entdeckt?

Julia: In der Quarantäne Zeit kam Valorant von Riot heraus und darüber hab ich mich sehr gefreut. Ich war in der Alpha-Version ein wenig involviert und durfte auch die Beta-Version spielen und jetzt wo es draußen ist, investiere ich viel Zeit darin. Dazu gab es dann auch mehrere Online-Turniere, bei denen ich auch mitgespielt habe. 

 

Viktor: Ja! Riot Games hat den neuen Shooter ‚Valorant‘ released, welches ein guter Zeitvertreib während der Pandemie war.

 

Konntest du dich für ein neues Hobby begeistern?

Julia: Da ich ja schon seit einigen Jahren von zuhause aus arbeite, hat sich für mich nicht so viel geändert. Ich bin nach wie vor sehr gerne im Garten, koche und verbringe Zeit mit meinen Tieren. Gegartelt habe ich auf jeden Fall mehr in letzter Zeit :)

Viktor: Nichts wirklich neues. Jedoch konnte ich mehr Zeit in Youtube und Content Creation stecken.

Thema Einnahmen/Sponsoring – wie sind die Auswirkungen?

Julia: Ich kann hier eher von der Seite als Streamerin berichten. Ad Revenues und Subscribtions eher gleich geblieben. Sponsoring sieht da anders aus - zwei meiner Partner konnten den Vertrag aufgrund von COVID leider nicht verlängern. Ich hoffe aber, dass sich das im Laufe des Jahres ausbessern wird.

Viktor: Da in dieser Branche viel übers Internet geschieht hat sich finanziell für mich nicht viel geändert. Neue Sponsoren finden könnte in Zeiten wie diesen jedoch schwieriger als sonst sein, da gewisse Unternehmen vorsichtiger mit ihren Investitionen sind.

E-Sport ist in aller Munde, dennoch kommt es zu Vorwürfen, dass E-Sport nur was für binäre Freaks ist? / Mit welchem Vorurteil gegenüber deiner Szene willst du aufräumen?

Julia: Vorurteile haben im Jahr 2020 meiner Meinung sowieso nichts verloren. In der Gaming Branche gibt es sehr intelligente und ehrgeizige Menschen, aber auch das Gegenteil – wie überall sonst auch. Viele investieren auch sehr viel Zeit – so wie ich – und das ist denke wichtig und notwendig, wenn man hier weiterkommen will. 

Viktor: Es wird davon gesprochen, dass E-Sportler eine ganz eigene Art von Menschen sind und man wird schnell in einen Topf geworfen. Meiner Meinung nach ein riesiges Missverständnis! Ich habe in meinem Leben noch nie eine so diverse, interessante und sympathische Gruppe an Menschen kennengelernt wie in der Super Smash Bros. Community!

Wordwrap

Tiefkühlpizza oder Sternekoch durch Quarantäne?

Julia: Auf jeden Fall Sternekoch!

Viktor: Sternekoch!

Was war dein Corona-Rekord mit Stunden vorm PC?

Julia: Ich glaube 12 oder 13 Stunden.

Viktor: An einem Tag? Bestimmt mehr als 10 Stunden..

Ein Kanal und viel Traffic oder viele Kanäle (YT, FB, Insta, Twitter, TicToc, uvm.)?

Julia: Zwei Kanäle – Twitch und Instagram.

Viktor: Viele Kanäle!